Wir treffen uns, am 28.02.2020 uns am 30.03.2020 zu einem „Schnupper Coaching Spaziergang“ in der Westhovener Aue in Köln.

Neugierig?

Ich versuche mal kurz zu erklären, was sich darin versteckt:  Bei diesem etwas anderen Spaziergang, werde ich Euch ganz einfach und ohne viel „schi schi“ an Möglichkeiten schnuppern lassen, die die Vorgehensweisen und die Möglichkeiten eines Coachings transparent machen. Ihr werdet erkennen, dass das Ganze Freude macht und Bewegung in Körper, Geist und Seele bringt.

Ihr wollt wissen, ob der Spaziergang für Euch passt?

Dann beantwortet Euch die nachfolgenden Fragen.

  • Du bist offen für deine neuen Erkenntnisse?
  • Du hast große Lust mal einen anderen Weg zu gehen?
  • Du willst erkennen, sehen, spüren, riechen….was noch möglich ist?
  • Du bewegst dich gerne in dieser bewegenden Welt?
  • Die Natur ist ein Wohlfühlort für dich?
  • Du bist ein Kopfmensch und findest es spannend den Kopf auch mal auszuschalten?

Wenn du mindestens drei der Fragen mit einem klaren „ja“ beantwortet hast, wird dieser Spaziergang für dich bereichernd sein.  

Alles ganz easy und spannend!                      

Wir treffen uns am 28.02.2020 und am 30.03.2020 um 16:00 Uhr in der Westhovener Aue, an den ersten drei Bänken am Weidenweg (siehe Bild) Du gehst vom Unterstand (Robertstraße/Parkplatz Ruhrweg) in Köln Westhoven ca. 300 Meter Richtung Poll. Die Bänke stehen dann auf der linken Seite, dort wo der Weg noch mal Richtung Rhein verzweigt. Das Wetter sollte passen. Bei Regen werden wir nicht gehen.

Dauer 60 Minuten (+/- 15 Minuten) 

Startgeld/Beitrag:  10 € pro Person (bitte zum Treffen mitbringen)

Dieser Betrag geht komplett an gemeinnützige Vereine, die sich in Porz engagieren!

Ich freue mich auf viele interessierte und offene Mitgeher !!!!

Bis dann

Eure Sylvia

Die Zeit in der wir LEBEN ist für mich sehr bewegend. Viele Veränderungen auf unserem Planeten Erde sorgen für unterschiedliche, teils extreme Meinungen. Die Veränderungen bringen Gutes und weniger Gutes in unserer Gesellschaft zum Vorschein. Bequemes kann unbequem werden. Das Erste was mir heute Morgen als Beispiel dazu einfällt ist die große DEMO am letzten Freitag „friday for futures“. Wer dabei war kann mein Gefühl vielleicht bestätigen. Der Anlass der DEMOS ist  „Nicht GUT“- extreme Klimaveränderungen, die unserer Erde und uns nicht gut tun. Doch die Bewegung unter den Jugendlichen, Kindern und nun auch vielen Erwachsenen ist was ganz Besonderes und zähle ich zu den wirklich guten Entwicklungen in dieser Zeit. Ich hatte am letzten Freitag bei der DEMO oft eine Gänsehaut vor Ergriffenheit. Immer dann,  wenn ich ganz nah erleben durfte, was das „Zusammen Stehen“ für eine saubere Welt, das „Haltung Zeigen“ und  das „Gemeinsam Demonstrieren“ für die Rettung der Erde bei den Kids für eine Begeisterung und Energie frei setzte. Das ist genauso wie zu meiner Jugendzeit und damit komme ich zu einem weiteren, für mich bewegenden Thema. Wir alle sind Menschen mit Emotionen und ein Schubladendenken hinsichtlich der Generationen ist für mich eine ungesunde Vorverurteilung von Menschengruppen. Überhaupt finde ich es erschreckend wie viele generelle Einschätzungen unser Leben beeinflussen. Wir alle wurden mit Gefühlen ausgestattet und mit unserer Empathie können wir gut selbst und individuell feststellen, was den Menschen gegenüber einzigartig macht. Wenn ich einen Menschen kennen lerne achte ich meist zuerst auf: Die Stimme (Nette Stimme – Zutrauen), die Augen (funkelnd und sanft – Vertrauen), die Haltung (Gerade – Verlässlichkeit/Stärke) und bei mir im speziellen kommt noch die Nase hinzu (riecht gut – bedeutet für mich anziehend oder erstmal abstoßend). Die Eingruppierung in die Generationen XYZ, Business, Nationalität, etc… kommen bei mir erst viel später und sind meistens nur belangloses Beiwerk nach meiner ersten Einschätzung. Uns geht so viel verloren, wenn wir unsere Mitmenschen nicht in Ihrer Einzigartigkeit erleben. An welcher Stelle haben Einige von uns verlernt miteinander zu leben und voneinander zu lernen? Es ist gut zu wissen, dass wir alle es können. Das MITEINANDER & FÜREINANDER. Daher mein Appell: Leben wir als Vorbilder und geben wir damit Orientierung.

Beste Grüße

Sylvia Krebs – Business Coach Köln

Der Sommer bringt bei den meisten Menschen eine gewisse Leichtigkeit in den Alltag. Wir sind beweglicher, genießen Sport in der Natur und erleben das Leben in unterschiedlichsten Facetten. Diese Leichtigkeit & Beweglichkeit lässt Veränderungen zu. Vielleicht sitzen Sie gerne auf der Terrasse oder doch lieber am Meer? Lieben Sie die Weite des Meeres oder eher die Übersichtlichkeit Ihres Gartens? Wir alle haben unsere Komfortzonen. Komfortzonen sind wichtig, denn hier können wir uns stärken für Zeiten die unwegsam sind. Im Sommer wagen wir uns öfter mal aus unserer Komfortzone und sei es, dass wir im Urlaub oft nicht anders können. Meist sind genau, dass die Zeiten in denen wir im Neuen eine Bereicherung erfahren. Wir achten nur nicht bewusst drauf. Oft muss nur ein Anlass geschaffen werden, der das Neue „einfach“ zulässt. Es geschieht einfach und anstatt ängstlich auf die Situation zu schauen, lassen wir uns mutig drauf ein. Ist ja Urlaub…. Ebenso läuft ein Coaching ab. Wenn Sie möchten lassen sie sich von Ihrem Coach verführen… Erleben sie neue Wege und genießen Sie die unterschiedlichen Situationen und das Erlebnis des Neuen. Sie haben mit Ihrem Coach einen Sparringspartner auf Augenhöhe, der da ist und sie unterstützt wo immer sie möchten. Sie können Ihre Gedanken frei äußern und so sichtbar machen, was in Ihnen schlummert. Damit lösen sich oft festgefahrene Muster und Beziehungen. Sie schaffen damit für sich neue Möglichkeiten. Manchmal sind die Möglichkeite nicht neu, sondern Sie erkennen, dass sie schon mal da gewesen sind.

Nutzen Sie Ihre Möglichkeiten.

Ich freue mich auf unser Kennenlern Coaching.

Sonnige Grüße aus Köln

Sylvia Krebs

Hallo liebe Leserin und lieber Leser,

was ist heute für Dich ein aktuelles, wichtiges und interessantes Thema? Diese Frage kann und werde ich jetzt für mich beantworten und Du kannst die Antwort gleich lesen. Du solltest diese Frage jetzt auch für Dich selbst beantworten.  Es gibt so viele unterschiedliche Einflüsse, die deine Antwort beeinflussen können und werden. Z.B. die Nachrichten des Tages – Der gute Freund und seine Aktionen/Bedürfnisse – der Regen, der in Köln seit Stunden auf die Erde fällt – dein persönlicher Gemütszustand – und auch dein Körper signalisiert Dir eine Antwort auf die Eingangsfrage. Achte bewusst darauf! Für mich ist es somit eine Herausforderung Dich/Euch mit einer aktuellen und interessanten Botschaft zu erreichen. Viele von Euch haben während der Arbeit oder allgemein am Tag wenig Zeit viel Text zu lesen…. und Newsletter werden so viele verschickt. Welcher Newsletter enthält nun die wichtigen Informationen? Tja, dass ist nicht einfach und daher mache ich Dir einen Vorschlag. Wenn du bis hierhin gelesen hast beantworte Dir die Eingangsfrage selbst. Die Antwort ist schon in deinem Kopf und vielleicht hast du Sie auch schon ausgesprochen. Wenn du möchtest, dass ich zu dem Thema, welches Dich gerade bewegt schreiben soll, dann antworte mir mit deinem Kommentar auf dieser Homepage oder schreibe mir eine persönliche E-Mail. Sehr gerne schreibe ich Dir meine Sichtweise.

Beste Grüße aus Köln

Sylvia Krebs

Meine Botschaft: Es ist wichtig, dass jeder von uns, bei seinen aktuellen Themen seine eigene Meinung vertritt und DIESE mit seiner Haltung wohlwollend in die Welt trägt.

.