WP_20150905_003Lieber Besucher und interessierter Leser meiner Homepage,

es ist soweit. Der Herbst macht unser Leben bunter.

Die Weintrauben sind reif und werden nun geerntet, um u. a. zu gutem Wein zu werden. Das Handwerk der Weinherstellung fasziniert mich. Der Wein hat jedes Jahr ein anderes Cuvee. Dafür sorgt unter anderem die Sonne. Ihre Strahlen und die dazu gehörende Wärme sorgt für die Süße in den Trauben. Die Natur sorgt für einen einmaligen Genuss.

Haben Sie die Mondfinsternis am Montagmorgen erlebt? Ein wunderbares Erlebnis. Unsere Natur sorgt immer wieder für spektakuläre Erlebnisse. Das Schönste an diesen Erlebnissen ist für mich, dass sie einfach passieren. Hier ist nichts konstruiert, nichts geplant und nichts verschiebbar. Entweder bin ich dabei oder es findet ohne mich statt. Ich habe mir den Wecker gestellt. Der Mond war so freundlich und schien direkt in mein Schlafzimmerfenster. Ich musste noch nicht mal aufstehen. Es war ein wunderbares Schauspiel.

Ich wünsche Ihnen einen erlebnisreichen Herbst und freue mich auf unser nächstes Treffen.

Sylvia Krebs

 

Liebe Leser,

nutzen Sie den beigefügten Test und schauen Sie, wie es aussieht mit Ihrer Work Life Balance. Erkennen ist oft heilsam und schafft Möglichkeiten.

Viele Menschen reden von Burnout. Die meisten von Ihnen kennen auch die ersten Anzeichen von einem Burnout. Doch reden und erkennen hilft nur bedingt. Handeln solange es noch möglich ist. Möglich ist das auch mit Unterstützung durch eine Coach. Burnout Prävention durch Coaching.

Schauen Sie wo Sie stehen und entscheiden Sie, ob Sie handeln wollen.

Selbsteinschätzung

Ich stehe Ihnen gerne als Coach zur Verfügung.

Titanwurzblüte

Die Titanwurzblüte tankt 18 Jahre lang Energie um dann für 2 Tage so aufzublühen.

Nun hat er begonnen „der goldene Oktober„. Der Herbst sorgt in der Natur für warme Farben, die Gemütlichleit verbreiten und im Wirtschaftsleben, für den Endspurt durch das letzte Quartal des Jahres 2014.

Endspurt oder Entspannung? Die Sonne gibt an diesem langen Wochenende Anfang Oktober alles und lässt uns spüren, welche Kraft sie auch in diesem Monat noch besitzt. Doch spätestens gegen Nachmittag spüren wir, dass die Ausdauer der Sonnenstrahlen jetzt im Herbst langsam nachlässt. Alle Pflanzen und Tiere nutzen die kommende Zeit zum Auftanken. Das Auftanken ist wichtig, damit zur richtigen Zeit die Akkus wieder voll sind und dann das Ab-Geben wieder gut tut. Geben und Nehmen –  Beides ist wichtig im Leben.

Was oft nicht beachtet wird:  Viel Geben kann richtig Spaß machen.
Wann kann ich viel und stressfrei geben? Viel Geben kann ich, wenn ich regelmäßig auftanke und über mehr verfügen kann als ich selbst brauche.

Ein Beispiel, dass vielleicht zum nachdenken anregt.
Was passiert, wenn ich in eine halbvolle Tasse Tee neuen Tee nachschenke? Wenn ich viel nachschenke wird sie überlaufen. Wenn ich wenig nachschenke wird sich der alte Tee mit dem neuen Tee vermischen und es wird eine lauwarme Teebrühe entstehen. Beides ist nicht zielführend. Was zeigt uns die Geschichte rund um den Tee? 1. Auch wenn ich mich nicht verausgabe, wenn ich wenig arbeite kann ich energielos und gestresst sein. 2. Ich kann ruhig alles geben, die Tasse bis auf den letzten Tropfen leeren, wenn ich dafür sorge, dass immer frischer, heißer Tee zur richtigen Zeit zur Verfügung steht.

Jeder Mensch ist da anders veranlagt. Doch Eines ist fast immer gleich: Wenn ich viel geben will muss ich stets darauf achten, dass mir beim Geben nichts verloren geht. Auf mich achten! Wenn ich das kann lebe ich eine für mich ausgewogene Work Life Balance. Work Life Balance, das heißt auch: Ausgiebig und mit Spaß leben und arbeiten. Für die Balance sorge ich, in dem ich darauf achte, wie viel ich von allem brauche und indem ich dafür sorge, dass zum richtigen Zeitpunkt von allem genug da ist.
Ein Work Life Balance Coaching wirkt oft Wunder und kann als Tankstelle genutzt werden. Wenn Sie beim Arbeiten das Leben vergessen verschenken Sie kostbare Energie. Verändern Sie dies und leben Sie. Als Coach stehe ich jederzeit zu Ihrer Verfügung.